Hier kommt die Lösung.

 

Zumindest wenn du über eine DSLR verfügst. Ich werde dir das ganze anhand von Canon (5DIII) erklären. Der sogenannte Back-Button-Fokus funktioniert aber mit vielen anderen DSLR genauso, auch älteren. Ich nutze es beispielsweise ebenfalls an der 7d und auch die Nikons verfügen über das gleiche System.

 

 action-hundefotografie

 

Schauen wir erst mal noch kurz wie wir so normalerweise (gesteuerte) Laufbilder fotografieren: Hund ist auf Warteposition … wir drücken den Auslöser halb durch und haben die Augen scharf fokussiert. Er bekommt das Kommando, rennt los und wir lösen im richtigen Moment aus. Da wir nicht wissen ob wir wirklich die optimale Laufphase erwischt haben machen wir weiter – wozu gibt es die Serienaufnahme schließlich?! Also wieder den Auslöser halb durchdrücken – doch nun hat es der Autofokus schwer, neu an der von uns gewünschten Stelle zu fassen und wir müssen leider feststellen, das wir ihn nicht nocheinmal in den Fokus bekommen haben. Es bleibt bei der einen scharfen Aufnahme.
Wie kriegen wir das nun hin dass mehr Aufnahmen scharf werden?

 

 Die Lösung lautet Trennung des Autofokus vom Auslöser.

 

Das ganze erfordert zwar ein wenig Eingewöhnungszeit und Übung, aber hast du den Bogen erst mal raus möchtest du es nicht mehr missen. Wahrscheinlich wirst du, wenn du das erste mal nach dem Umstellen der Kamera wieder fotografieren willst denken, deine Kamera sei kaputt 🙂 Mir ging es damals jedenfalls so. Nur gut dass der Groschen fiel, bevor ich sie eingeschickt habe, ich hätte mich schön blamiert 🙂

 

Was musst du an deiner Kamera tun? Das hängt ein wenig von der Menüstruktur ab, entweder suchst du die Custom Steuerung wie hier im Bild oder die Individualfunktionen. Wichtig ist immer dass sich deine Kamera in einer der Modi Manuell, Blenden- oder Zeitautomatik befindet, da die Einstellungen im vollautomatischen Modus der Kamera nicht funktionieren.
An der 5dIII rufst du die Custom Steuerung auf (oben im Bild am Rand siehst du den AF-on Knopf):

 

 

 

Dort gehst du auf das Untermenü für den Auslöseknopf :

 

 

Du weist dem Auslöseknopf nur noch die Funktion der Belichtungsmessung zu und entkoppelst damit den Autofokus vom Auslöser.

 

 

Jetzt gehst du in das Untermenü für den AF-on Knopf und weist ihm die Funktion des Autofokus zu.

 

 

Was musst du beim fotografieren tun?

action-hundefotografie2

Du bedienst mit dem Daumen den AF-on Knopf und wie gewohnt mit dem Zeigefinger den Auslöser. Um den Fokus zu halten bleibt der Daumen gedrückt. Hast du auf Nachführautofokus gestellt wird der gewählte Punkt gehalten, egal ob ausgelöst wird oder nicht. Wenn du jetzt im Serienmodus fotografierst geht der Fokuspunkt trotz auslösen nicht mehr so leicht verloren. Das ist ein enormer Vorteil. Probiere es doch einfach mal aus, alles zurückstellen kannst du immer noch. Viel Spaß beim Ausprobieren und eine gute Ausbeute!
Schreib mir doch mal wie es dir gefällt auf diese Art zu fotografieren.
Du möchtest mehr scharfe Actionbilder und weniger Ausschuss in deiner Hundefotografie?
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.